Français

Mont Repais-Museum, Asuel

Das Mont Repais-Museum in Asuel wurde 1993 auf Initiative von Jacques Bourquard gegründet. Es befindet sich in einer alten, dem hl. Joseph geweihten und später zu einem Klassenzimmer umfunktionierten Kapelle.

Die Dauerausstellung zeichnet die Regionalgeschichte seit dem ersten Jahrtausend bis in die Gegenwart nach. Daneben werden alle drei bis vier Jahre Sonderausstellungen veranstaltet; die bisher wichtigsten behandelten folgende Themen: die Jakobswege, die mittelalterlichen Burgen im Jura, die Geschichte des Eisens im Jura sowie die französischen und schweizerischen Befestigungen auf der La Trouée in Belfort. Am 30. August 2008 wurde in Zusammenarbeit mit dem Verein ViaJura/ViaRegio und unter dem Patronat von Pro Jura eine neue Ausstellung über die historischen Verkehrswege im Fürstbistum Basel eröffnet.

Die Verantwortlichen des Mont Repais-Museums arbeiten alle auf ehrenamtlicher Basis und sind in der Groupe d'Histoire du Mont-Repais G.H.M.R. organisiert.
Konservatoren (und gleichzeitig Präsidenten) waren bisher Jacques Bourquard und Jean-René Quenet.

Emma Chatelain, 1/09/2008
Übersetzung: Kiki Lutz, 16/02/2012

Bibliografie

Hinweise erhalten von Jean-René Quenet, Präsident des Museums.
http://www.museesbeju.ch/ (25.8.2008)