Reich von Reichenstein, Johann Heinrich Jakob (1639-1691)

Geboren 1639. Gestorben am 5. Juni 1691 in Arlesheim. Sohn des Hannibal R. und der Maria Barbara Blarer von Wartensee. Cousin von Johann Heinrich Franz von Flachslanden. Onkel von Franz Anton Konrad Hannibal Reich von Reichenstein. Katholisch.
Im Oktober 1653 begann R. sein Studium an der Universität Dillingen und setzte es ab November 1657 an der Universität Freiburg i. Br. fort.
Die erste Tonsur hatte er schon am 7. September 1652 empfangen. Am 10. März 1663 wurde er zum Subdiakon, am 21. September 1669 zum Diakon und am 5. April 1670 zum Priester geweiht.
Am 1. Juli 1653 wurde R. zur Aufschwörung beim Basler Domkapitel zugelassen, das sich damals noch im Exil in Freiburg i. Br. befand. Erst zehn Jahre später, am 8. Mai 1663, erfolgte die zweite Possess, d. h. die vollwertige Aufnahme als Kapitular mit Sitz und Stimme im Domkapitel. Am 23. Februar 1672 ernannte der Fürstbischof R. zum Propst von Istein. Im Juni 1683 wiederum wurde er Kustos des Domkapitels.

Vanja Hug, 17/08/2011
Letzte Aktualisierung: 18/08/2011

Bibliografie

Catherine Bosshart-Pfluger, Das Basler Domkapitel von seiner Übersiedlung nach Arlesheim bis zur Säkularisation (1678 - 1803), Basel, 1983, S. 258-259