Français

Halbeisen, Alexander (1845-1905)

Bürger von Laufen. Geboren am 13. März 1845 in Laufen. Gestorben am 22. März 1905 in Laufen. Sohn des Johann Halbeisen und der Magdalena, geb. Fritschi. Heirat: 1896 mit Rose Elisa Thiébaut aus Buttes (NE). Konfession: chr.-kath.
Nach seiner Kindheit und Schulzeit in Laufen absolvierte H. ein Studium der Rechtswissenschaften und wurde Amtschreiber in Delsberg und 1872 Gerichtsschreiber in Laufen. 1878 wurde er Gerichtspräsident des Bezirksgerichts Laufen. 1888-1896 amtete er als Oberrichter am Berner Obergericht. Danach betrieb er ein Notariatsbüro in Laufen.
Im Kulturkampf stellte sich H. auf die Seite der Altkatholiken, was ihm im Lager der Radikalen viele Anhänger verschaffte. Als Mitglied der freisinnigen Partei sass er 1898-1905 im Berner Grossen Rat und in der Staatswirtschaftskommission.

Emma Chatelain et Kiki Lutz, 17/06/2010
Übersetzung: Kiki Lutz, 12/08/2013

Bibliografie

Biolex, Personenlexikon des Kantons Basel-Landschaft, Online-Version (Stand 17.01.2013): http://www.baselland.ch/HALBEISEN_Alexander-htm.293721.0.html
Jean Rossel, Journal de mon père, Virgile Rossel (1858-1933), éd. par François Noirjean et Antoine Glaenzer, Porrentruy, 2009, S. 157