Français

Akmoun, Mustapha (1946-)

Aus Algerien stammend, beheimatet in Biel (Schweizer Staatsbürger). Geboren am 5. Mai 1946 in Blida (Algerien), ist A. aus politischen Gründen gezwungen, ins Exil zu gehen (Mitglied der Gruppe « Aouchem », in der sich rund zehn Künstler zusammenschliessen, welche sich der von der 1963 gegründeten Nationalen Union der Bildenden Künste - aus der jedoch die meisten aktiven Maler ab den 1970er Jahren ausgeschlossen werden - vorgegebenen Linie widersetzen). Er lässt sich daraufhin in den 1970er Jahren in der Schweiz, an den Ufern des Bielersees, nieder. Als Maler kann er mehrere Einzel- und Kollektivausstellungen in der Schweiz, Frankreich, England, den USA und Japan vorweisen. Seine Werke befinden sich im Nationalmuseum von Algier sowie in verschiedenen internationalen Sammlungen. A. ist nicht nur Maler, Zeichner und Graphiker, sondern ebenfalls Autor von in Zeitschriften publizierten Kurzgeschichten. Zudem hat er auch als Layouter für das Journal du Jura gearbeitet.

Emma Chatelain et Philippe Hebeisen, 23/10/2007
Übersetzung: Vanja Hug, 11/07/2011

Bibliografie

Intervalles, Nr. 32, März 1992, S. 16-21
www.journaldujura.ch/modules/fck/redaktion/makmoun.html (24.10.2007)
Dictionnaire biographique de l'art suisse A-K, Zürich und Lausanne, 1998, S. 15
www.recherche.fr/encyclopedie/Peinture_alg%C3%A9rienne_contemporaine (11.1.2008)