F | D

Société des peintres et sculpteurs jurassiens (SPSJ)

Die «Société des peintres et sculpteurs jurassiens (SPSJ)» (Jurassischer Bildhauer- und Malerverband) wurde im Dezember 1954 gegründet. Die Initiative geht jedoch auf das Jahr 1933 zurück, als Laurent Boillat und Roger Chatelain den 1. Salon jurassien des Beaux-Arts (1. Jurassischer Salon der Künste) in Tramelan organisierten.
Zu den ersten Mitgliedern zählten Laurent Boillat, Paul Bovée, Gérard Bregnard, Walter Bucher, Roger Chatelain, Antonio Erba, Gérard Rohrer, Maurice Lapaire, Serge-Eric Vuilleumier, Ernest Monbaron, Jean-Louis Jobin, Robert Dietlin, René Berlincourt, Serge Voisard, Pierre Nicolet, Pierre Rebetez, Louis Poupon, Michel Wolfender, Serge Chopard, Fritz Bögli und Henri Aragon.
2003 zählte der Verband mehr als 40 Mitglieder.

Autor*in der ersten Version: Emma Chatelain, 09/10/2013

Übersetzung: Kiki Lutz, 09/10/2013

Bibliografie

Société des peintres et sculpteurs jurassiens. 50 ans, Crémines, 2003

Zitiervorschlag

Emma Chatelain, «Société des peintres et sculpteurs jurassiens (SPSJ)», Lexikon des Jura / Dictionnaire du Jura (DIJU), https://www.diju.ch/d/notices/detail/5663-societe-des-peintres-et-sculpteurs-jurassiens-spsj, Stand: 24/06/2024.

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Wenn Sie weiter surfen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.